UFC 269 Wetten und Wett Tipps für alle Kämpfe

Mit UFC 269 steht am kommenden Wochenende das letzte UFC-Main Event des Jahres 2021 an. Selbstverständlich darf man sich als MMA-Fan auf einige überaus vielversprechende Kämpfe freuen. Insbesondere der Headliner des anstehenden Events hat es gewaltig in sich: Charles Oliveira verteidigt seinen Leichtgewichtstitel gegen Dustin Poirier. Interessanterweise steht bei UFC 269 sogar noch ein weiterer Titelkampf an. Die Bantamgewichtlerin Amanda Nunes muss ihren Titel gegen die Herausforderin Julianna Peña verteidigen. Natürlich sind auch die Fights, bei denen nicht um einen Titel gekämpft wird, äußerst verlockend – obwohl der vielverheißende Kampf zwischen Leon Edwards und Jorge Masvidal abgesagt werden musste. In diesem Beitrag findest du zu jedem Kampf des anstehenden Events einen kostenlosen Wett Tipp, den du für deine UFC 269 Wetten nutzen kannst.

UFC 269 Wetten Anbieter für Deutschland

10.0/10
100% bis zu 100€ Bonus

Bonus Sichern

10.0/10
100% Bonus bis zu 200€

Bonus Sichern

9.8/10
125% bis zu 1250€ Bonus

Bonus Sichern

9.8/10
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Sichern

9.8/10
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Sichern

UFC 269 – Datum, Uhrzeit und Austragungsort

  • Datum und Uhrzeit: 12. Dezember, 00:15 Uhr (Startzeit)
  • Austragungsort: T-Mobile Arena, Las Vegas (USA)
  • Übertragung: UFC Fight Pass und DAZN (nur Main Card)

UFC 269 Wetten Tipp: Charles Oliveira vs. Dustin Poirier

Nachdem Khabib Nurmagomedov im vergangenen Oktober seinen Rücktritt bekanntgab, musste die UFC einen neuen Titelträger für den plötzlich freigewordenen Leichtgewichtstitel finden. Ursprünglich war zu erwarten, dass Dustin Poirier mit Charles Oliveira um den Titel kämpft, nachdem er sich bei UFC 257 mit einem überragenden TKO gegen Conor McGregor durchsetzte. Poirier entschied sich jedoch dazu, ein drittes Mal gegen McGregor anzutreten, um ein für alle Mal zu klären, wer der bessere Kämpfer ist. Da man trotzdem einen neuen Titelträger finden musste, sprang deshalb Michael Chandler ein, um gegen Charles Oliveira anzutreten. Als UFC-Fan sollte man bereits wissen, dass sich Oliveira, wenig überraschend, durchsetzen konnte. Der Kampf endete bereits in der zweiten Runde mit einem sehr spektakulären TKO. 

Obwohl der Kampf zwischen Oliveira und Chandler sehr unterhaltsam war, freuen wir uns nun darüber, dass sich bei UFC 269 die zwei womöglich besten aktiven Leichtgewichtler gegenüberstehen werden. 

So entwickelte sich Oliveira während seiner UFC-Karriere

Als Charles „Do Bronx“ Oliveira seine UFC-Karriere startete, rechnete niemand damit, dass es er es in der UFC so weit schaffen wird. Sein UFC-Debüt gab der Brasilianer bereits im Jahr 2010. Obwohl Oliveira immer spektakuläre Leistungen abliefern konnte, schien es oftmals so, als sei er etwas zu fragil, um sich gegen die besten Kämpfer seiner Gewichtsklasse durchzusetzen – sowohl in der Federgewichts- als auch in der Leichtgewichtsdivision. In wichtigen Kämpfen musste sich Oliveira schließlich immer per TKO, oder sogar per Submission geschlagen geben. Man darf allerdings nicht vergessen, dass Oliveira sein UFC-Debüt bereits mit 20 Jahren gegeben hat. Ihm fehlte in einigen Kämpfen also schlicht und ergreifend die Erfahrung. In den letzten vier Jahren hat sich dies geändert. Seit dem Jahr 2016 musste sich Oliveira schließlich nur ein einziges Mal geschlagen geben.

Charles Oliveira
IMAGO / ZUMA Wire

Oliveira hat in den vergangenen Jahren nicht nur Muskeln aufgebaut, wodurch er etwas robuster wurde, sondern er hat auch an seinem zuvor sehr schwachen Striking gearbeitet. Vor allem in seinem vergangenen Kampf gegen Michael Chandler konnte man sehen, wie stark er sich in diesem Bereich verbessert hat. 

Seit seiner Niederlage gegen Paul Felder, die am 2. Dezember 2017 zustande kam, hat Oliveira alle seine nachfolgenden UFC-Kämpfe gewonnen. Derzeit kann Oliveira eine neun Kämpfe andauernde Siegesserie vorweisen. Obwohl seine Kämpfe hierbei immer schwieriger wurden, steht Oliveira nun vor seiner bislang größten Herausforderung.

Dieses Problem könnte Oliveira im anstehenden Kampf zu schaffen machen

Bereits im vergangenen Kampf gegen Michael Chandler zeigte sich, dass Oliveira noch immer einige sehr große Schwachpunkte hat. Bis zu dem überraschenden TKO dominierte Chandler den Kampf regelrecht. In der ersten Runde des Kampfes verzeichnete Chandler einen Knockdown und fügte Oliveira zudem großen Schaden im Bodenkampf zu. Überraschenderweise konnte sich Oliveira dann in der zweiten Runde fangen und setzte Chandler mit einem unerwarteten sowie präzisen Haken außer Gefecht.

Dustin Poirier gehört mittlerweile zu den besten Strikern der Leichtgewichtsdivision

Dustin Poirier gab sein UFC-Debüt im Jahr 2011. Obwohl er sich anfangs hauptsächlich auf sein Grappling verließ, gehört „The Diamond“ mittlerweile zu den besten Boxern der gesamten UFC. Dies sah man unter anderem in seinen Kämpfen gegen McGregor, Justin Gaethje und Eddie Alvarez, die allesamt mit einem TKO endeten.

Auf den ersten Blick könnte man sagen, dass Oliveira einen Vorteil am Boden und Poirier einen Vorteil im Stand haben wird. Dies stimmt allerdings nicht ganz. Schließlich gehören beide Kämpfer zu den besten Allround-Talenten der UFC. Sowohl Poirier als auch Oliveira haben ihre Gegner schon auf jede erdenkliche Art und Weise besiegt. Vorherzusagen, wie der anstehende Kampf enden wird, ist demnach nahezu unmöglich.

Unser Tipp für deine UFC Wetten auf den Kampf zwischen Oliveira und Poirier

Oliveira hat derzeit unserer Meinung nach definitiv das größte Momentum. Poirier konnte zwar zwei Siege gegen Conor McGregor einfahren, aber man kann derzeit einfach nicht wissen, wie gut McGregor wirklich ist. Schließlich musste sich McGregor in drei seiner letzten vier Kämpfe geschlagen geben. 

Im Gegensatz zu Dustin Poirier, konnte Charles Oliveira in den vergangenen vier Jahren definitiv beweisen, dass er sich gegen jeden Kämpfer in der Division durchsetzen kann. Schlussendlich hat Oliveira nun bereits neun Kämpfe in Folge gewonnen. Zudem konnte Oliveira während seiner UFC-Karriere insgesamt 14 Submission-Siege einfahren. Charles Oliveira ist möglicherweise der gefährlichste Grappler der UFC-Geschichte. Ein weiterer Submission-Sieg für Oliveira wäre demnach absolut keine Überraschung. Poirier hat zwar exzellente Wrestling-Skills, aber Oliveiras Takedown-Versuche haben sich in den vergangenen Jahren drastisch verbessert. Obendrein ist Oliveira im Bodenkampf absolut gefährlich – sofern er den Gegner unter Kontrolle hat.

Nach seinem Kampf gegen Khabib, den er per Submission verlor, hat Dustin Poirier vermehrt an seiner Submission-Verteidigung gearbeitet. Wie gut diese aktuell ist, lässt sich momentan nur sehr schlecht einschätzen, da er seit dem Kampf gegen Khabib nicht ein einziges Mal gegen einen Gegner angetreten ist, der ähnliche Submission-Skills besitzt. Eine sichere Prediction aufzustellen ist demnach sehr schwierig. Wie oben bereits angedeutet, ist davon auszugehen, dass dieser Kampf frühzeitig endet. 

Unser Wett Tipp lautet deshalb: Unter 3,5 Runden.

UFC 269 Wetten: Amanda Nunes vs. Julianna Peña

Wenn Amanda Nunes bei einem UFC-Event kämpft, sollte man sich immer auf ein Spektakel gefasst machen. Natürlich wird Nunes nie so bekannt sein, wie zum Beispiel Conor McGregor oder Khabib Nurmagomedov, dies liegt allerdings ausschließlich daran, dass Frauen in der UFC noch nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie definitiv verdient haben. Unserer Meinung nach ist Amanda Nunes die beste UFC-Kämpferin aller Zeiten. Ihre Kämpfe live zu verfolgen ist demnach immer wieder lohnenswert.

Deshalb rechnen die Experten mit einem weiteren Sieg von Amanda Nunes

Im Jahr 2016 konnte sich Nunes im Titelkampf gegen Miesha Tate durchsetzen und gewann somit den UFC-Bantamgewichtstitel. Seitdem hat sie jede Gegnerin, die ihr in die Quere kam, regelrecht weggeputzt. Nunes besitzt derzeit eine elf Kämpfe andauernde Siegesserie. „The Lioness“ konnte sich hierbei unter anderem gegen Ronda Rousey, Valentina Shevchenko und Holly Holm durchsetzen. Im Jahr 2018 gewann Nunes im Kampf gegen Cris Cyborg zusätzlich auch noch den UFC-Federgewichtstitel. Die meisten Experten gehen deshalb, wenig überraschend, davon aus, dass sich Nunes auch gegen Julianna Peña durchsetzen wird.

Da Julianna Peña in der Vergangenheit mit diversen Verletzungen kämpfte, konnte sie seit dem Jahr 2013 nur acht UFC-Kämpfe bestreiten. Sie setzte sich in insgesamt sechs dieser acht Kämpfe durch. Die Niederlagen kamen hierbei gegen Valentina Shevchenko und Germaine de Randamie zustande.

Peñas Kampfstil ist recht simpel. Sie versucht den Kampf frühestmöglich auf den Boden zu verlagern, um ihre Gegner dort entweder mit ihrem Ground-and-Pound oder einer Submission zu besiegen. Obwohl Peña eine überragende Bodenkämpferin ist, gerät sie oftmals in unvorteilhafte Submissions, da sie schlicht und ergreifend zu aggressiv und unbedacht vorgeht. Zudem muss man anmerken, dass Peña keine wirklich starke Strikerin ist.

Unser UFC-Tipp für den Kampf zwischen Amanda Nunes und Julianna Peña

Im Kampf gegen Nunes wird Peñas Kampfstil wohl nicht allzu stark zur Geltung kommen. Es ist schließlich davon auszugehen, dass Peña gegen Nunes nicht sehr viele Takedowns verzeichnen wird. Amanda Nunes gehört schließlich zu den stärksten Bantamgewichtlern der gesamten UFC. Obwohl Nunes bislang nur sehr selten gegen Kämpferinnen angetreten ist, die hauptsächlich auf Wrestling setzen, kann man definitiv sagen, dass ihr Grappling fantastisch ist. Amanda Nunes landet nur sehr selten auf dem Boden.

Cat Zingano ist die einzige Kämpferin, die Amanda Nunes in der UFC bezwingen konnte. Bemerkenswert ist hierbei, dass sich Zingano aufgrund ihres überragenden Ground-and-Pounds durchsetzen konnte. Es gibt also doch etwas Hoffnung für Peña. Man muss hierbei allerdings anmerken, dass Nunes damals noch nicht annähernd so erfahren und leistungsfähig wie heutzutage war. Nunes verbrauchte ihre Ausdauer bereits zu Beginn des Kampfes, da sie Zingano mit einem frühen Finish besiegen wollte. Dies kostete sie letztendlich den Kampf. Seit ihrer Begegnung mit Zingano hat sich Nunes nicht nur in Bezug auf ihre Technik, sondern auch in Bezug auf ihre Ausdauer stark verbessert. Wir rechnen deshalb damit, dass sich Amanda Nunes im Kampf gegen Julianna Peña ohne größere Probleme durchsetzen wird. Ein relativ früher KO- oder TKO-Sieg ist unserer Meinung nach am wahrscheinlichsten.

Unser Wett Tipp für deine UFC Wetten lautet: Über 1,5 Runden.

Geoff Neal vs. Santiago Ponzinibbio

In diesem Kampf treffen zwei ausgesprochen talentierte Striker aufeinander. Während Neal vor allem mit seiner unglaublichen Schlagkraft überzeugen kann, setzt Ponzinibbio auf eine hohe Anzahl an Schlägen und Kombinationen, die seine Gegner langsam, aber sicher zermürben sollen. Eine Vorhersage für diesen Kampf zu treffen ist äußerst schwierig, da Neal jeden Kampf mit einem einzigen Schlag beenden kann. In Bezug auf die Schlaganzahl und die generelle Ausdauer hat Ponzinibbio allerdings die Nase deutlich vorn. Dies wird im anstehenden Kampf – unserer Meinung nach – auch der entscheidende Faktor sein.

Unser Wett Tipp lautet deshalb: Sieg Santiago Ponzinibbio (via Decision).

UFC 269 Wetten: Cody Garbrandt vs. Kai Kara-France

Cody Garbrandt trifft in seinem ersten Kampf als UFC-Fliegengewichtler auf Kai Kara-France. Bei diesem Kampf kommt es vor allem darauf an, wie Garbrandt auf seinen brutalen Weight-Cut reagiert. Wenn er das vorgegebene Gewicht erreichen kann, ohne, dass es zu Komplikationen oder anderen Problemen kommt, wird er diesen Kampf höchstwahrscheinlich gewinnen. Garbrandt überzeugt mit einem überragenden Striking und besitzt zudem eine Takedown-Defense, die gut genug ist, um Kara-Frances Takedown-Versuche zu verteidigen. 

Kara-France muss hoffen, dass der Weight-Cut Garbrandt in Bezug auf seine Kraft und Ausdauer geschwächt. Andernfalls ist damit zu rechnen, dass sich Garbrandt ohne allzu große Probleme durchsetzen wird. Schließlich hat Kara-France bislang noch nicht wirklich viele starke Leistungen abgeliefert – vor allem gegen starke Gegner.

Unser UFC Wett Tipp lautet daher: Sieg Cody Garbrandt.

Raulian Paiva vs. Sean O'Malley

Das Interesse an diesem Kampf ist bekanntlich unverhältnismäßig groß, da Sean O’Malley immer wieder auf sich aufmerksam machen kann und somit für Hype sorgt. Nun stellt sich die Frage, ob sich O’Malley wirklich gegen Raulian Paiva durchsetzen kann. Der anstehende Kampf wird definitiv der schwierigste, den O’Malley bislang bestritten hat. Dies liegt unter anderem daran, dass Paiva zu den besten All-Round-Kämpfern der UFC gehört. Vor allem in Bezug auf die Geschwindigkeit besitzt O’Malley allerdings einen sehr großen Vorteil. Zudem wurde Paiva bereits von anderen Kämpfern besiegt – O’Malley hat also eine realistische Chance. 

Unser Tipp für deine UFC 269 Wetten lautet: Sieg Sean O’Malley (via KO/TKO).

UFC 269 Wetten – Wett Tipps für alle Prelim-Kämpfe

Wir können in diesem Artikel leider nicht auf alle Kämpfe des anstehenden UFC-Events detailliert eingehen. Dies würde unseren Rahmen schlicht und ergreifend sprengen. In dem nachfolgenden Absatz findest du deshalb eine kurze Prediction für alle Prelims von UFC 269.

  • Josh Emmett vs. Dan Ige (Federgewicht): Sieg Josh Emmett.
  • Dominick Cruz vs. Pedro Munhoz (Bantamgewicht): Sieg Dominick Cruz.
  • Augusto Sakai vs. Tai Tuivasa (Schwergewicht): Sieg Tai Tuivasa.
  • Jordan Wright vs. Bruno Silva (Mittelgewicht): Sieg Bruno Silva.
  • Erin Blanchenfield vs. Miranda Maverick (Fliegengewicht): Sieg Miranda Maverick.
  • Alex Perez vs. Matt Schnell (Federgewicht): Sieg Alex Perez.
  • Randy Costa vs. Tony Kelley (Bantamgewicht): Sieg Randy Costa.
  • Gillian Robertson vs. Priscila Cachoeira (Fliegengewicht): Sieg Gillian Robertson.