Philadelphia Eagles vs. Tampa Bay Buccaneers Tipp, Prediction & Quoten

Dass sich die Philadelphia Eagles für die Playoffs qualifizieren konnten, gleicht sicherlich einem Wunder. Schließlich starteten die Eagles die aktuelle Regular Season mit einer mageren Bilanz von 3-6. Hierbei musste man sich unter anderem gegen den anstehenden Gegner, die Tampa Bay Buccaneers, geschlagen geben. Das erste Spiel, welches am 14. Oktober in Philadelphia ausgetragen wurde, endete übrigens mit einem Ergebnis von 28-22. Nachdem sich die Eagles in sechs der letzten acht Spiele der Saison durchsetzen konnten, sicherten sie sich letztendlich doch noch den siebten Seed der NFC und somit auch den Einzug in die Playoffs. Können sich die Eagles gegen den amtierenden Super Bowl-Champion behaupten, oder werden die Buccaneers erneut in die Divisional Round der Playoffs einziehen? In dem nachfolgenden Artikel findest du neben einer ausführlichen Spielvorschau zusätzlich auch noch die besten Quoten, sowie Tipps und Predictions für deine Wetten.

Jetzt mit einem Bonus auf die NFL Wetten
10.0/10
100% bis zu 100€ Bonus

Bonus Sichern

10.0/10
100% Bonus bis zu 200€

Bonus Sichern

9.8/10
100% bis zu 100€ Bonus

Bonus Sichern

9.8/10
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Sichern

9.8/10
125% bis zu 1250€ Bonus

Bonus Sichern

Philadelphia Eagles vs. Tampa Bay Buccaneers Quoten

WettanbieterQuote Philadelphia EaglesQuote Tampa Bay Buccaneers
EvoBet4,001,26
Campeonbet4,001,27
20Bet4,141,30
Philadelphia Eagles vs. Tampa Bay Buccaneers Quotenvergleich (Stand: 16. Januar 2022, 14:15 Uhr)

Können die Philadelphia Eagles einen weiteren Auswärtssieg einfahren?

Die Hoffnungen der Eagles-Fans beruhen unter anderem darauf, dass die Eagles während der aktuellen Saison überaus auswärtsstark waren. Während die Eagles nur drei Spiele im eigenen Stadion, dem Lincoln Financial Field, gewinnen konnten, verzeichneten sie auswärts eine souveräne Bilanz von 6:3. Diese starken Leistungen zu reproduzieren, dürfte jedoch äußerst schwierig werden. Schließlich besitzen die Tampa Bay Buccaneers eine überragende Bilanz von 13-4 – ihre Heimbilanz steht sogar bei 7-1. Die einzige Heimniederlage, die man während dieser Saison hinnehmen musste, kam in Woche 15 gegen die New Orleans Saints zustande. Bemerkenswert ist hierbei, dass sich die Saints mit 9:0 durchsetzen konnten – Tom Brady erzielte in dieser Partie folglich keinen einzigen Punkt.

So endeten die letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams

In ihren letzten 20 Begegnungen konnten beide Teams exakt zehn Siege einfahren. Seitdem sich die Eagles und die Buccaneers zuletzt in den Playoffs gegenüberstanden (NFC Championship Game – 19. Januar 2003), konnten die Buccaneers zunächst drei Siege in Folge einfahren. Daraufhin setzten sich die Eagles ebenfalls drei Mal in Folge durch. In den letzten drei Begegnungen gingen dann wieder die Buccaneers siegreich hervor. Dieser Trend begann interessanterweise bereits in den siebziger Jahren.

Deswegen gehört Jalen Hurts zu den gefährlichsten Quarterbacks der NFL

Während Jalen Hurts in Bezug auf seine Pässe keinesfalls zu den besten Quarterbacks der NFL gehört, verzeichnete er während der aktuellen Regular Season die besten Rushing-Statistiken aller Quarterbacks. Hurts verbuchte schließlich ganze 784 Rushing Yards und erzielte zudem zehn Rushing Touchdowns. Bemerkenswert ist hierbei, dass nur 24 Running Backs mehr Rushing Yards verzeichnen konnten. Obendrein konnten nur fünf Running Backs seine zehn Rushing Touchdowns toppen.

In vierzehn von siebzehn Spielen kam Hurts auf mindestens 40 Rushing Yards. Außerdem erzielte der junge Quarterback seine zehn Touchdowns in nur fünf Spielen. Dazu gehört unter anderem auch die letzte Begegnung mit den Tampa Bay Buccaneers, in der Hurts neben einem Rushing Touchdown zusätzlich auch noch zwei Passing Touchdowns verzeichnete. Hurts war im vergangenen Spiel gegen dir Buccaneers also an allen drei Touchdowns, die die Eagles erzielen konnten, direkt beteiligt.

Die Defensive der Buccaneers könnte Hurts durchaus große Probleme bereiten

Im Spiel gegen die Buccaneers wird Jalen Hurts definitiv einen würdigen Gegner haben. Schlussendlich erlaubten die Buccaneers während dieser Saison durchschnittlich nur 92,5 Rushing Yards pro Spiel – dies ist der drittbeste Wert aller NFL-Teams. Mit ihren 20,8 zugelassenen Punkten pro Spiel besitzen die Buccaneers zudem die fünftbeste Scoring Defense. Bemerkenswert ist unserer Meinung nach außerdem, dass die Buccaneers in den vergangenen sechs Spielen weniger als 100 Punkte zugelassen haben. Dass sich die Buccaneers in fünf der letzten sechs Spiele durchsetzen konnten, ist demnach keinesfalls verwunderlich.

Die Verteidigung der Buccaneers musste während dieser Woche jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen. Ihr Starting-Cornerback Richard Sherman wurde schließlich wegen einer Achillessehnenverletzung, die er sich in Woche 16 zugezogen hat, auf die IR-Liste gesetzt. Interessanterweise ist dies bereits das zweite Mal, dass die Buccaneers den Cornerback während dieser Saison auf die IR-Liste setzen mussten. Nach nur sechs Spielzügen zog sich Sherman im ersten Spiel gegen die Eagles eine Kniesehnenverletzung zu, die ihn insgesamt sechs Wochen außer Gefecht setzte.

Es gibt derzeit auch gute Neuigkeiten für die Tampa Bay Buccaneers

Nachdem sich der Outside Linebacker Shaq Barrett in Woche 15 Verstauchungen in beiden Kreuzbändern seines Knies zugezogen hat, kann er nun endlich wieder zurückkehren. Dies gibt den Buccaneers selbstverständlich viele Freiheiten in Bezug auf ihren defensiven Gameplan. Todd Bowles, der Defensive Coordinator der Buccaneers, kann Barrett neben den beiden Middle Linebackern Devin White und Lavonte David in einer Vielzahl von verschiedenen „Packages“ einsetzen, um Jalen Hurts und seiner Offensive möglichst viele Probleme zu bereiten. Schlussendlich ist es unfassbar schwierig genaue Vorhersagen zu treffen und letztendlich auch Punkte zu erzielen, wenn man auf eine vielseitige Defensive trifft. Auch David befand sich seit Ende Dezember auf der IR-Liste. Am Anfang der Woche wurde er allerdings wieder in den aktiven Kader aufgenommen, was bedeuten könnte, dass er im anstehenden Spiel einsatzbereit sein wird.

Kann Tom Brady trotz der vielen Ausfälle abliefern?

Richard Sherman ist nicht der einzige wichtige Spieler, auf den Buccaneers im kommenden Spiel verzichten müssen. Schließlich müssen die Buccaneers im kommenden Spiel ohne ihren Star-Wide Receiver Antonio Brown auflaufen. Nachdem dieser auf und neben dem Spielfeld immer wieder für Furore und Schlagzeilen sorgte, entschied sich Bruce Arians nach einer Auseinandersetzung in Woche 17 dazu, den Receiver noch während Spiel gegen die Jets zu entlassen. Auf die genauen Details dieser Auseinandersetzung möchten wir in diesem Beitrag nicht eingehen, da sie für unseren Tipp selbstverständlich keine Rolle spielen.

Da Brown entlassen wurde und Chris Goodwin wegen eines Kreuzbandrisses ausfallen wird, richtet sich die Aufmerksamkeit nun einzig und allein auf die anderen beiden Star-Receiver der Buccaneers: Mike Evans (WR) und Rob Gronkowski (TE). In Bezug auf die gesamten Receiving Yards gehörten beide am Ende der Saison zu den besten 25 Passempfängern der NFL. Mike Evans verzeichnete zudem ganze 14 Receiving Touchdowns – nur Cooper Kupp konnte diesen Wert übertreffen (16 Touchdowns).

Die Philadelphia Eagles im Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers
IMAGO / ZUMA Wire

Seitdem Goodwin verletzungsbedingt fehlt, sind Gronkowski und Evans für mehr als 42% aller Passing Yards von Tom Brady verantwortlich. Auch Cyril Grayson leistete in diesem Zeitraum mit 161 Receiving Yards und einem Touchdown einen wertvollen Beitrag. Im letzten Spiel der Regular Season zog sich Grayson allerdings eine Verletzung zu, die einen Einsatz im anstehenden Spiel recht unwahrscheinlich macht. Obwohl die Buccaneers angesichts der vielen Verletzungen in den vergangenen Wochen eine Vielzahl an verschiedenen Receivern einsetzen mussten, lieferte Brady, wie gewohnt, dennoch ab. Insbesondere die Verpflichtung des Veteran-Wide Receivers John Brown könnte sich unserer Meinung nach durchaus bezahlt machen. Schließlich sind Spieler mit Erfahrung insbesondere in den Playoffs von großer Wichtigkeit. Wenn die Philadelphia Eagles siegreich hervorgehen möchten, müssen sie dafür sorgen, dass sich ihre Defensive die vielen verletzten Wide Receiver der Buccaneers zu Nutze macht.

Das „Momentum“ könnte ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen

Obwohl sie, während der Regular Season durchaus einige Schwierigkeiten hatten, gehen beide Teams mit unglaublich viel Schwung in die Postseason. In ihren ersten sieben Spielen konnten die Buccaneers ganze sechs Siege einfahren. Man setzte sich hierbei unter anderem gegen den aktuellen NFC East-Champion, die Dallas Cowboys, durch. Nach ihrer Bye Week in Woche neun mussten sich die Buccaneers allerdings sowohl in New Orleans als auch in Washington geschlagen geben. Von diesem kleinen Rückschlag haben sich Buccaneers allerdings problemlos erholt. Schließlich fuhr man in den letzten acht Wochen der Saison sieben Siege ein.

Auf der anderen Seite stehen die Philadelphia Eagles, die in ihren ersten vier Spielen der Saison nur einen einzigen Sieg einfahren konnten. Nach einem Sieg im Saisonauftakt gegen die Atlanta Falcons folgten drei Niederlagen in Folge. Während der zweiten Hälfte der Saison konnten die Eagles jedoch richtig aufdrehen und eine überragende Bilanz von 6-2 einfahren. Im letzten Spiel der Regular Season mussten sich die Eagles jedoch mit 51:26 gegen die Dallas Cowboys geschlagen geben. Die Eagles hoffen nun, dass sie den Schwung, den sie in den vergangenen Wochen aufgebaut haben, trotz dieser heftigen Klatsche, beibehalten können.

Philadelphia Eagles vs. Tampa Bay Buccaneers Tipp und Prediction

In der Partie, die in Tampa Bay stattfinden wird, treffen zwei Teams aufeinander, die in den vergangenen vier Jahren einen Super Bowl gewinnen konnten. Obwohl die Buccaneers mit unglaublich viel Schwung in die anstehende Partie gehen werden, glauben wir, dass die Eagles angesichts ihrer Auswärtsstärke durchaus Chancen auf einen Sieg haben. Trotz der vielen Verletzungen gehen wir allerdings dennoch davon aus, dass sich die Tampa Bay Buccaneers durchsetzen werden – schließlich handelt es sich hierbei um den amtierenden Super Bowl-Champion. Da die Quoten für einen Sieg der Buccaneers, wie zu erwarten war, recht niedrig sind und wir zudem mit einem engen Spiel rechnen, ist eine Handicap Wette auf die Philadelphia Eagles durchaus empfehlenswert.

Unser Wett Tipp lautet: Sieg Philadelphia Eagles (mit einem Handicap von +10,5 Punkten).